Alte Esstische aus dem Jugendstil sind nicht nur für Familienfeiern geeignet

Für Familienfeiern aller Art muss in der Regel einiges vorbereitet werden. Die Gastgeber müssen sich um das Essen kümmern, Getränke bereitstellen und einen geeigneten Essplatz herrichten. Alte Esstische eignen sich natürlich besonders gut. Denn zum einen sind sie meist sehr groß und bieten vielen Gästen gleichzeitig Platz. Zum anderen sind sie aber auch recht unempfindlich, pflegeleicht und robust. All das macht alte Esstische zu einem gemütlichen, praktischen und damit auch sehr beliebten Möbelstück.

Alte Esstische eignen sich für viele Gelegenheiten

Doch selbstverständlich sind alte Esstische noch mehr als ein Plätzchen bei einer Familienfeier. Auch im Alltag in kleinerem Kreis wird man es genießen, wenn der Tisch groß ist und viel Platz bietet. So ist es möglich, das Essen noch in den Töpfen auf den Tisch zu bringen, sodass sich jeder nehmen kann, wie viel er möchte. Neben dem Essen kann auf einem alten Esstisch aber natürlich auch gebastelt oder gespielt werden. Besonders Eltern werden diese Möglichkeit sicherlich gerne nutzen. Stimmt die Größe, können sich die Kinder auch für unterschiedliche Aktivitäten gleichzeitig entscheiden. Am einen Ende des Tisches spielt ein Kind mit Mutter oder Vater ein Gesellschaftsspiel, an der anderen Seite wird gemalt oder gebastelt.

Gemütlichkeit und Wärme

Für die Kreativität ist es natürlich auch gut, wenn die Platzverhältnisse ordentlich sind. So muss nicht gleich jeder Papierschnipsel wieder aufgeräumt werden. Manchmal lässt sich schließlich auch aus scheinbaren Resten noch einiges Kreatives herstellen. Alte Esstische sind also von mehreren Seiten her gesehen äußerst praktisch. Zudem strahlen sie durch ihre rustikale Bauart eine große Wärme und Gemütlichkeit aus.