Jugendstil Lampe

Ende des 19. Jahrhunderts kam die Ästhetik des Jugendstils in Mode. Der Jugendstil kam mit seinen sanft geschwungenen Linien dem Bedürfnis nach Harmonie und Naturverbundenheit nach. Fließenden Linien sowie geometrische und pflanzenartige Formen sind charakteristisch für den Jugendstil. Arabeske Ornamente zierten Wand-, Decken- und Tischleuchten und tauchten das Wohnambiente in ein romantisches und warmes Licht. Die Wohnaccessoires spiegelten im Jugendstil somit auch ein gewisses Lebensgefühl wieder.

Antiquität Jugendstil Lampe – Märchenhafte Einrichtung in Lampenform

Die Kunstwerke des Jugendstils orientierten sich an der Schönheit des weiblichen Körpers und der Formenvielfalt der Pflanzen- und Tierwelt. Der Jugendstil ist innerhalb Europas (Deutschland, Österreich, Niederlande, Katalonien) in verschiedenen Ausprägungen zu finden, wobei die künstlerische Imitation von natürlichen Rankenwerks, mit märchenhaft anmutenden Formen eine charakteristische Gemeinsamkeit war. Die Kunst verschiedenster Kulturen floss in den Jugendstil mit ein – so kann man im Jugendstil beispielsweise den Einfluss chinesischen Glasdekors, arabischer Kunst sowie archaischer, keltischer Muster vorfinden. Die Lampe in Frauengestalt, bei der das fließende Gewand bis zur Bodenplatte reicht, gehörte dabei zu einem besonders begehrten Motiv des Jugendstils.

Funktionalität bei fantasievoller Gestaltung – Jugendstil Lampen für edle Interieurs

Neben dem geschwungenen, verspielten Äußeren zählte die Forderung nach Funktionalität zu einem besonderen Merkmal des Jugendstils. Bei Lampen wurden deshalb bevorzugt Industriematerialien wie Messing- oder Stahlgussteile zur Fertigung des Fußes verwendet. Jugendstil Lampen sind im Allgemeinen höhenverstellbar, die Schirme können üblicherweise in die gewünschte Richtung geschwenkt werden. Die Möglichkeiten bei der Ausschmückung sind bei Jugendstil Lampen nahezu unbegrenzt: Von optisch skurrile Designs bis hin zu hochwertigen handgefertigten Nachbildungen von exklusiven Leuchten ist fast alles möglich.

Leuchte Jugendstil – das ist charakteristisch für eine Jugendstil Lampe

Unverkennbar für eine Jugendstillampe ist eine Montierung aus Metall wie Messing oder Bronze in Kombination mit Lampenschirmen aus Glas. Bei Jugendstil Stehlampen laufen die Ständer aus dekoriertem Metall meist in kunstvoll geschwungenen Füßchen aus.

Tiffany Lampe gilt als die Jugendstil Lampe schlechthin

Vor allem die Tiffany Lampen erfreuen sich hoher Beliebtheit und sind begehrte Sammlerobjekte. Der Lampenschirm der Tiffanyleuchte ist in einer speziellen Technik nach Louis Comfort Tiffany gearbeitet. Der amerikanische Glashandwerker entwickelte ein Verfahren bei dem einzelne Glasteile durch eine Ummantelung von Lötzinn und Kupferfolie miteinander verbunden werden. Somit war die Gestaltung dreidimensionaler Objekte aus Glas, vor allem aus unterschiedlichem Glas möglich und ist Grundlage des Schirms einer Tiffanylampe. Die unverkennbare Färbung der Lötnähte wird durch künstliche Korrosion erreicht. Wie im Jugendstil üblich wurden die mehrschichtigen Glasarbeiten mit Farbmalereien oder Applikationen verziert, als auch durch die Verwendung von farbigem Glas optisch aufgewertet.

Wie bei anderen Möbel, Leuchten oder Accessoires dieser Stilepoche wurde auch bei Lampen die hohe Nachfrage durch eine immer weiter verbesserte Serienfertigung befriedigt, bei denen eine ansprechende Optik eher durch maschinelle Fertigungstechniken als hochwertige künstlerische Verarbeitung erzielt wurde. Bis heute sind Jugendstillampen gefragte Wohnaccessoires und werden repliziert.