Biedermeier Möbel – der bürgerliche Wohnstil

Möbel und Einrichtung spiegeln immer auch die Zeit und die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen wieder. Der Jugendstil ist ein gutes Beispiel für eine Phase des gesellschaftlichen Umschwungs, der die beginnende Industrialisierung und die damit verbundene erstmals mögliche Massenproduktion von Einrichtungsgegenständen in neuer Form aufgriff und der relativ kurzen Epochen von nur 20 Jahren einen eigenen Namen gab.

Wie der Jugendstil, so sind auch die Möbel des Biedermeier ganz klarer Ausdruck der gesellschaftlichen Veränderungen, die den Aufschwung des Bürgertums und die Besinnung auf die eigenen vier Wände zum Gefühl einer ganzen Generation werden ließen. So gehören Biedermeier Möbel heute zu den besonders gefragten Antiquitäten, da sie sowohl handwerklich perfekt verarbeitet sind, als auch überwiegend ein sehr schönes, schlichtes Äußeres aufweisen. Kein unnötiger Prunkt, kein Schnörkel zu viel charakterisieren die Möbel dieser Zeit. Eine klare Linienführung sind jene Gestaltungselemente, die nicht nur im frühen 19. Jahrhundert begeistern konnten, sondern auch heute, 200 Jahre später gefragte Stilmittel darstellen.

Wohnzimmer wurde zur Zeit des Biedermeier erfunden

Der damals populären Wohnstube sagt man sogar nach sie hätte den Beginn des Wohnens mit Wohnzimmer markiert und damit erstmals jenen familiären Rückzugsort geschaffen, der heute als zentrales Element in keinem Wohnkonzept fehlen darf.

Vielfach gut erhalten und aus hochwertigen Hölzern wie z.B. Kirsche oder Nussbaum hergestellt, erfreuen sich heute Biedermeier Stühle einer großen Nachfrage. Sind diese Sitzmöbel vom Fachmann sachgerecht restauriert worden und mit aktuellen oder auch zeittypischen Stoffen bezogen, finden sie in beinahe jedem Einrichtungskonzept ihren Platz. Ob als wertvolle Antiquität oder als absolut alltagstaugliche Sitzgelegenheit, Biedermeier Stühle ergänzen modernes Wohnen durch schlicht schönes Äußeres ebenso wie klassische Interieur Stile als jene charmanten Möbel, die Generationen von Besitzern überdauert und den Aufstieg und Fall von Gesellschaften, Währungen und Staaten in Würde überdauert haben.

Wer sich für den Kauf von Jugendstil oder Biedermeier Antiquitäten interessiert, sollte sich vorab von einem Fachmann wie z.B. Antik Held (im Internet unter www.antik-held.de) beraten lassen, denn nicht jedes Möbel eignet sich auch für den Alltag und nicht jedes Möbel, dass man eventuell günstig bei einem Onlineauktionshaus kaufen kann, ist so echt wie der Verkäufer es glaubt. Der Gang zu einem Antikhändler erscheint deshalb mehr als sinnvoll und bietet ganz nebenbei einen wunderbaren Blick in die Vergangenheit.