Jugendstil Frisiertische mit Spiegel – ein wenig Luxus für jeden Tag

Jede Frau frisiert sich jeden Tag: Meistens im Bad, das Waschbecken zwischen Spiegel und Betrachterin – keine besonders entspannte Haltung zum Frisieren. Früher bevorzugten die Damen etwas anderes: Frisiertische mit Spiegel. Und diese waren nicht nur schön – die Möbeltischler früherer Zeiten hatten sich etwas dabei gedacht, wenn sie diese Stücke arbeiteten.

Das sieht man nicht nur, das spürt man, wenn man/frau sich an einen solchen Frisiertisch setzt. Denn sie haben genau die richtige Höhe, um sich – davor sitzend – bequem im Spiegel betrachten zu können. Ablagefläche vor dem – manchmal auch dreiteiligen Spiegel – erlaubt es, alles griffbereit zu haben, was gerade benötigt wird. Darüber hinaus sorgen Schubladen dafür, dass alles verschwindet, was man zwar braucht, aber nicht unbedingt präsentieren möchte.

Frisiertische mit Spiegel für den alltäglichen Luxus

Frisiertische mit Spiegel sind ein Hauch von Luxus – insbesondere dann, wenn es sich um historische oder antike Stücke handelt. Wer florale, geschwungene und oft auch asymmetrisch angeordnete Gestaltungselemente mag, sollte sich einmal Frisiertische mit Spiegel ansehen, die der Epoche des Jugendstils zuzuordnen – also heute bereits um 110 Jahre alt sind. Zwar haben solche Frisiertische mit Spiegel oft die eine oder andere kleine Gebrauchsspur, die sich auch durch das Aufarbeiten nicht ganz entfernen ließ – das beeinträchtigt aber keinesfalls die Stabilität und Nutzbarkeit – die in der Regel verwendeten Harthölzer sind belastbare Materialien. Und die Schönheit und Einzigartigkeit ohnehin nicht.

Außergewöhnliches und stilvolles Möbelstück

Alle Jugendstil Frisiertische mit Spiegel ist ein Unikat und ein außergewöhnliches und überaus stilvolles Möbelstück, das hohen praktischen Wert hat – für das tägliche Frisierritual und ein besonderes Gefühl nach der Morgentoilette – zwar ohne Zofe, aber doch mit dem gewissen Glanz und Zauber früherer Zeiten: Historische Frisiertische transportieren ihre Zeit.